Zum Inhalt springen

Dr. Jens Bücking

Das Löschkonzept als Bestandteil der DSGVO-Compliance

Notwendigkeit und Sanktionsfolgen Teil 1: Allgemeines Schon unter Geltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bedurfte es klarer Verfahrensregeln, wann und wie personenbezogene Daten nach jeweiliger Kategorie zu löschen sind. Die Sanktionsmöglichkeiten über Bußgelder der zuständigen Datenschutzbehörden waren jedoch vor Inkrafttreten der DSGVO noch überschaubar und nicht Kerngegenstand… Weiterlesen »Das Löschkonzept als Bestandteil der DSGVO-Compliance

Das Löschkonzept als Bestandteil der DSGVO-Compliance

-Notwendigkeit und Sanktionsfolgen- Die DSGVO hat den Datenschutz in der Europäischen Union gestärkt und vereinheitlicht. Eine der wichtigsten Anforderungen ist das Recht auf Vergessenwerden. (Auch) um dieses aus dem Grundrecht des allgemeinen Persönlichkeitsschutzes abgeleitete, herausragende Recht zu gewährleisten, müssen Unternehmen und sonstige Organisationen (fortan: Verantwortliche)… Weiterlesen »Das Löschkonzept als Bestandteil der DSGVO-Compliance

Die Umsetzungspflicht zeitgemäßer IT-Sicherheit nach aktueller EU-Agenda (Teil 3)

IT Security-Rechtsprechung Gerade auch die Rechtsprechung unterstreicht, dass eine zuverlässige IT-Sicherheit in Bezug auf betriebskritische Daten zu den unternehmerischen Selbstverständlichkeiten im Zeitalter digitaler Datenverarbeitung gehört. Aus der inländischen Rechtsprechung, bei der zumeist Haftungstatbestände im Zusammenhang mit dem Verlust betriebswichtiger oder dem fahrlässigen Bruch der Vertraulichkeit… Weiterlesen »Die Umsetzungspflicht zeitgemäßer IT-Sicherheit nach aktueller EU-Agenda (Teil 3)

Die Umsetzungspflicht zeitgemäßer IT-Sicherheit nach aktueller EU-Agenda (Teil 2)

KRITIS-Gesetz 2024 Mit dem neuen KRITIS-Dachgesetz, mit dem mehrere „Untergesetze“ geändert werden sollen, will die Bundesregierung die Resilienz der kritischen Einrichtungen stärken, indem die erfassten Unternehmen und Einrichtungen zu einer Erhöhung des Schutzniveaus durch Mindestvorgaben im Bereich der physischen Sicherheit verpflichtet werden. Diese Pflichten werden… Weiterlesen »Die Umsetzungspflicht zeitgemäßer IT-Sicherheit nach aktueller EU-Agenda (Teil 2)

Die Umsetzungspflicht zeitgemäßer IT-Sicherheit nach aktueller EU-Agenda (Teil 1)

IT-/ cybersecurity by design, by default, by resilience & by lifecycle management Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist seit dem 25.05.2018 geltendes Recht. Ihr dient die Datensicherheit als Gewährleistungsinstrument für den Datenschutz. Die juristische Verantwortung hierfür liegt bei den Verantwortlichen, d.h. den Unternehmen und Hoheitsträgern. Mit dem… Weiterlesen »Die Umsetzungspflicht zeitgemäßer IT-Sicherheit nach aktueller EU-Agenda (Teil 1)

Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 4

DSGVO-Löschpflicht gegen Dokumentationspflicht nach Hinweisgebergesetz Eine voreilige Löschung vor dem endgültigen Abschluss des Meldefalles, etwa nach der Empfehlung der DSK nach Ablauf von 2 Monaten ab Abschluss der Ermittlungen (im Ergebnis also wohl dem Schlussreport), erscheint nicht angebracht, da durch spätere Erkenntnisse oder Nachmeldungen Informationslücken… Weiterlesen »Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 4

Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 3

Betroffenenrechte Es existieren aber noch weitere Schwierigkeiten im Wechselspiel zwischen dem Datenschutz und dem Betrieb einer Meldestelle. So könnten betroffene Personen über die Informationspflicht des Art. 14 und das Auskunftsrecht aus Art. 15 DSGVO über sämtliche Umstände, die im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer Daten… Weiterlesen »Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 3

Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 2

Plausibilitätsprüfung und Reporting In allen Hinweisfällen werden Daten mit Personenbezug (oder Personenbeziehbarkeit) genutzt, bevor der dergestalt personalisierte Sachverhalt – um weitere Informationen angereichert – einem Plausibilitätscheck unterzogen wird. Dieser Plausibilitätscheck erfordert in der Regel die Beschaffung respektive Heranziehung zur Nutzung weiterer Daten aus dem Unternehmen… Weiterlesen »Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 2

Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 1

Bereits heute haben weltweit agierende Unternehmen aus den unterschiedlichsten Gründen Meldesysteme implementiert. Zumeist geht es um die Früherkennung bestandsgefährdender Risiken und um Anforderungen der Compliance. Konzernweite Meldekanäle und Ressourcenteilung Nur selten werden allerdings die Anforderungen aus der EU-Whistleblower-Richtlinie und dem zugehörigen Regelungsrahmen der DSGVO durch… Weiterlesen »Whistleblowing und Compliance – wie man Meldesysteme nach Hinweisgeberschutzgesetz richtig implementiert – Teil 1

Einbau und Wartung von IT-Sicherheit bei digitalen Produkten – Haftungsfalle der Software-Security?

Einzubauende Sicherheit Wie bereits an anderer Stelle erörtert, haben mit der BGB-Reform von 2022 über den sog. „erweiterten Mangelbegriff“ insbesondere auch Eigenschaftserwartungen an digitale Produkte, wie etwa DSGVO-Compliance, Kompatibilität, Interoperabilität und Sicherheit, Einzug in das Zivilrecht gehalten. Unter den Begriff des digitalen Produkts fällt insbesondere… Weiterlesen »Einbau und Wartung von IT-Sicherheit bei digitalen Produkten – Haftungsfalle der Software-Security?

Top